Verein

1

"Ich bin bei euch, alle Tage bis zum Ende der Welt"  Mt 28, 20

In dieser Welt, in dieser Zeit, in der wir leben, braucht es wahre
WACHSAMKEIT

... und RAUM, für die wahre WIRKLICHKEIT!

Unsere wahre Heimat ist im Himmel

– hier auf dieser Erde ist der MISSION MERCY e.V. gewachsen –

wir sind nicht von dieser Welt, aber wir leben in dieser Welt,

in der der Herr uns wahre Hilfe schenkt – !!!

MISSION MERCY – der Verein -  ist nicht das Ziel, sondern einzig Werkzeug!

MISSION MERCY e.V.

MISSION MERCY e.V. dient

als Werkzeug in dieser Welt:

 
  • dem Auftrag der Verbreitung des Geheimnisses der Göttlichen Barmherzigkeit, als Antwort auf den uns liebenden Gott.
  • der katholischen Kirche als Quelle der Gnaden, zur Erfüllung ihres Heilsauftrages für uns Menschen, zur Rettung unserer Seelen.
  • der Sehnsucht, dass möglichst ALLE Menschen der Wirklichkeit der Liebe nachgehen und aus der Gnade der Barmherzigkeit immer wahrhafter leben wollen, hin zum wirklichen Sinn Ihres Lebens!

 

Diese Seiten nehmen jeden, der bereit ist, mit hinein in den Auftrag – getragen in dem Bewusstsein,

dass der Herr immer bei uns selber anfängt.

Daraus wächst die Sehnsucht,

dass möglichst ALLE Menschen von dieser wahren Lebens- und Liebesbotschaft hören,

der Wirklichkeit der Liebe nachgehen …

aus dieser Gnade leben wollen …

hin zum wahren Sinn Ihres Lebens … !

„Ich habe den guten Kampf gekämpft, den Lauf vollendet, die Treue bewahrt.“ 2 Tim 4,7

KOMM – mach dich mit auf den Weg

Wozu Mission Mercy?

Braucht die Barmherzigkeit Gottes einen Verein?

Weg und Auftrag

Warum gehören Weg und Auftrag zusammen?

Angebote

Gibt es weitere Hilfe auf dem Weg?

Mitglied werden

Wenn du glaubst, wirst du die Herrlichkeit Gottes sehen!“ Joh 11,40

Durch deine Mitgliedschaft setzt du ein Zeichen,

dass du die Notwendigkeit und die Gnade der Verbreitung der Göttlichen Barmherzigkeit erkennst

und durch deine Mitgliedschaft unterstützen willst.

 

 

Der finanzielle Grundbeitrag ist bewusst niedrig gehalten (1,- Euro/Monat) als Zeichen dafür, dass das Finanzielle kein Hindernis sein soll und die Priorität deine Unterstützung im Herzen ist – das ist das, worauf der Herr schaut.

Gleichzeitig braucht es einen kleinen Beitrag, um bewusst Schritte hin zur Teilhabe und Unterstützung zu tun. Eine Entscheidung ist für jeden Beginn und für das Gehen des Weges wichtig und tragend.

Natürlich kann der MISSION MERCY e.V. jede finanzielle Unterstützung über den Grundbeitrag hinaus gut gebrauchen – dies braucht es in dieser Welt – und wir sagen auch schon hier, an dieser Stelle, ein wirkliches VERGELT`S Gott!

Wahre Frucht bringt die Verbreitung jedoch nur im Gebet, in der Sehnsucht, dass einzig Sein Wille geschehe – in uns und durch uns – einzig in Seiner Gnade.

Wenn wir unser Herz öffnen für die wahre Wirklichkeit, wenn wir in der Hingabe und im Vertrauen leben, wird der Herr uns den Weg des Lebens, hin zu unserem wahren Zuhause, weiter führen … Schritt für Schritt.

Dafür steht die Mitgliedschaft – unsere Seele und die Welt braucht Hilfe. Dies zu erkennen ist schon Gnade!

Die Herausforderung darin ist, nicht durch unser Tun, durch unsere Kraft, den Weg zu gehen, sondern durch unsere Bereitschaft den Herrn Herr sein zu lassen und Ihm den Weg zu bereiten … als Antwort auf Seine Liebe – !!!

oder

Online-Mitgliedsantrag

Danke für dein Interesse! Durch deine Mitgliedschaft unterstützt du die Verbreitung des Geheimnisses der Göttlichen Barmherzigkeit - Vergelt`s Gott!

Kontodaten

Bank für Kirche und Caritas eG Paderborn;
IBAN DE 98 4726 0307 0012 7722 00

Weihegebet zum Barmherzigen Jesus

Satzung Verein

„Mich dürstet!“

Joh 19,28

LOGO von MISSION MERCY - von Herz zu Herz

Was drückt dieses Logo aus?

Vollkommene Liebe und Erlösung, Heil und Rettung unserer Seele – hin zum wahren Sinn unseres Lebens. Der Herr gibt Sein Leben hin, damit wir leben können = existeniell unfassbare, aber tief erfahrbare Barmherzigkeit!

Christus Sieger, Christus König, Christus Herr in Ewigkeit!

Es ist ein Weg von Herz zu Herz_eine lebendige Beziehung zwischen dem Vaterherz Gottes und unserem Herzen.

Einzig durch Sein Kostbares Blut, durch Seine Hingabe, werden wir zum Weg des wahren Lebens – der Liebe – geführt.

MISSION BARMHERZIGKEIT_verbunden mit der Vision, dass möglichst alle Menschen von der existentiellen Barmherzigkeit Gottes erfahren, aus ihr leben, sie verbreiten und den Weg Nachhause finden und gehen können.

Der Herr meint MICH – Er in unser Herz – und wartet in Seiner Barmherzigkeit auf jeden Einzelnen von uns, ganz persönlich.

Muttergottes und unsere Mutter! Maria geht den Weg mit uns, sie hilft uns wahrhaft.

Sie begleitet uns hin zur Wahrhaftigkeit in Allem – wonach sich unsere Seele wahrhaft sehnt – wenn wir Ihre Hilfe annehmen wollen … !

Wie alles begann

Im Jahr 2016 haben wir mit MARANATHA-Treffen begonnen – ein Treffen für Menschen, die sich auf den WEG machen möchten – für Menschen, die Jesus nachfolgen oder einfach ihrer wahren Sehnsucht nachgehen wollen. Diese Treffen bestanden aus der Hl. Messe, Anbetung, Beichtmöglichkeit, Lobpreis, Rosenkranz, Katechese, Einzelsegen, Zeit für Austausch und Begegnung. Ein Treffen für Menschen, um Jesus Raum zu geben…!!!

MARANATHA ist ein aramäischer Ausdruck von Vertrauen und Hingabe: Der Herr IST bei uns, der Herr WIRD wiederkommen!

MARANATHA drückt die Wirklichkeit aus: JESUS LEBT – Jesus IST bei uns und Jesus wird wiederkommen – ein Ausdruck von Vertrauen, Hingabe und Wachsamkeit.

Dies weckt in unseren Herzen die Sehnsucht unserer Seele, WAHRHAFT zu LEBEN – WAHRHAFT GANZ werden zu wollen.

Menschen waren eingeladen und Menschen sind gekommen – der Herr war gegenwärtig und „kräftig am Werk!“

Auf dem MARANATHA-Weg zeigte sich, dass es eine Herberge braucht – einen beständigen Zufluchtsort für uns Menschen in dieser Welt, auf dem Pilgerweg Nachhause.

Lange Zeit suchten wir nach einem Haus, aus unterschiedlichen Gründen klappte oder passte es nicht und es war klar, alles hat im wahrsten Sinne des Wortes SEINEN Sinn. Wir wussten, wenn es der Herr will, kann Er uns sofort ein Haus zeigen. Der Same der Herberge war tief im Herzen eingepflanzt, aber das Wachsen des Samens wollten wir ganz dem Herrn überlassen – dieser wächst im Vertrauen und der Gewissheit, dass Er uns weiterführen wird, wenn wir bereit sind – !

Unsere einzige Sehnsucht war, dass einzig Sein Wille geschehe, denn nur Sein Wille führt zur Wahrhaftigkeit und wahren Fülle. Wir durchlebten die „Herbergssuche“ mit Allem, was dazu gehört und erkannten dann, dass es nicht vorrangig darum ging, möglichst schnell ein Haus zu finden, sondern den Weg anzunehmen und wirklich auch zu gehen…!

Wir gingen den MARANATHA-Weg weiter obwohl gleichzeitig tief erfahrbar war, dass es um MEHR geht als die einzelnen Treffen. Dies war kein Mehr an Aktivität oder einer Form von Aktionismus – im Gegenteil – es war die spürbare Sehnsucht und der tiefe Ruf nach mehr Innerlichkeit, nach mehr Tiefe, nach existentieller Wahrhaftigkeit … und diesem Ruf nachzugehen bedeutet inneres Loslassen, Hingabe an Seine Führung und ein Hinhören auf Seine Stimme…!

Dann kam die Zeit, in der die Coronapandemie begonnen hat und die MARANATHA-Treffen wurden auf diese Weise beendet. Alles, was der Herr zulässt, dient im Vertrauen und im Hinhören Seinem Heils- und Liebesplan. Durch Seinen Willen kann Wahres ans Licht kommen, auch wenn der Weg oft anders läuft, als wir uns das vorstellen, auch wenn der Weg schmerzhaft und steinig sein kann. Die Fülle des Weges ist Sein Wille und in der Hingabe erfahren wir, wie der Herr uns in Seiner Liebe trägt und führt, Schritt für Schritt.

In dieser Pandemiezeit – es war tatsächlich Pfingsten – wurden wir tatsächlich vom Herrn „überrascht“. Er „erinnerte“ uns in einer zärtlichen Klarheit, dass der einzig wahre ZUFLUCHTSORT unserer Seelen SEINE Barmherzigkeit IST … !!!

Wir hatten verstanden – zu der „Herbergssuche“ gehört ein Auftrag und der IST die Verbreitung der Göttlichen Barmherzigkeit!

Auf diese Weise „erinnerte“ mich der Herr daran, dass Er mir das Apostolat der Barmherzigkeit Gottes schon vor sehr vielen Jahren ins Herz gelegt hatte – aber ich dachte immer, dass ich dies irgendwie und irgendwo mal „einbauen“ kann. Aber die Verbreitung der Barmherzigkeit Gottes ist das Herz des Auftrags und kein „Nebeneffekt“…!!!

Man könnte meinen, dass der Herr nur uns diesen Auftrag gegeben hat – doch dieser Schein trügt.

Die Barmherzigkeit Gottes will JEDES Herz erreichen und somit trägt auch jeder Mensch die Sehnsucht in sich aus dieser Barmherzigkeit wahrhaft zu leben. Somit ist auch jeder Mensch gerufen sich auf den Weg zu machen und in der Liebe gehen wir den Weg nie für uns allein, sondern ist getragen von dem Durst Jesu, dass möglichst alle Menschen aus der Quelle des Lebens leben, lieben und ihre wahre Identität finden.

Wir hatten daraufhin die Haussuche nicht aufgeben – der Same der Herberge war tief verwurzelt – aber weiter ganz abgeben, da der Auftrag klar war. Es geht um die EXISTENTIELLE, im wahrsten Sinne des Wortes NOT-wendigkeit der Hinführung zur Barmherzigkeit Gottes, in dieser Zeit, in dieser Welt, in der wir leben, in unseren Seelen. Dafür brauchten wir vorrangig kein Haus, aber auch da hat der Herr uns wieder „überrascht“.

Kaum hatten wir den Auftrag verstanden und waren in Kontakt mit der Kongregation der Muttergottes der Barmherzigkeit, Krakau, zeigte der Herr uns eine Verortung. Einen Hof, ein Gebäude, was wir in unseren schönsten Träumen nicht hätten ausmalen können – eine Verortung, die dem Wort ZUFLUCHTSORT Ausdruck verleiht. Auch die Verbundenheit mit den Menschen, die daran beteiligt sind, ihre Bereitschaft und Hingabe, kann kein Mensch „machen“ – die Führung des Herrn war und ist offensichtlich und wir können nur staunen … !!!

Nun ist der Auftrag klar und der Herr schenkt eine Verortung, die nie das Ziel ist, sondern einzig dem Auftrag dienen kann, von der aus sich der Auftrag erfüllen kann … in Seiner Gnade … getragen in Seiner Liebe … in Seiner unfassbar zärtlichen, tief erfahrbaren, Barmherzigkeit!

Wir sind bereit und beten, dass Menschen von der EXISTENTIELLEN Wirklichkeit Seiner Barmherzigkeit berührt werden können. Der Herr wartet und die Einladung des Herrn ist Realität – wir Menschen brauchen einzig unser Herz öffnen, um den Weg Nachhause finden und gehen zu können. Den Weg, der Jesus IST. Jesus sucht Herberge in uns, in unserem Herzen, damit wir wahre Zuflucht finden in Ihm, in Seinem Herzen. Unsere Seele weiß, wo sie hingehört, in unserem MenschSein schenkt uns der Herr die Hilfe und tiefe Geborgenheit, die Zuflucht, die wir wahrhaft brauchen, wenn wir bereit sind…!!!

Erst wenn wir die wahre (!) Sehnsucht unserer Seele erkennen, sind wir auch bereit uns auf den Weg zu machen und der Spur des Durstes Jesus – Seiner Liebe nach uns – nachzugehen. Die Verantwortung, den Weg zu gehen und sich in den Dienst nehmen zu lassen, liegt in jedem selber und kann von niemand anderen übernommen werden.

-> Aus der wahren Wirklichkeit wuchs die VISION – zur Umsetzung der Vision braucht es eine MISSION = MISSION MERCY … und dieser Vision dient der Verein … !

FÖRDERMITGLIED SEIN

Danke!

Mit Deiner Fördermitgliedschaft unterstützt Du den Grundauftrag vom MISSION MERCY e.V. - ohne Verpflichtung - einfach durch Deine aufbauende Zustimmung,
dass die Verbreitung des Geheimnisses der Barmherzigkeit Gottes in uns, in dieser Welt,
im wahrsten Sinne des Wortes NOT-wendig ist.

Konkrete Unterstützung ist möglich und wird gebraucht durch Dein Gebet,
Deine Spende und/oder durch Dein aktives Tun, wenn Hilfe gebraucht wird . Vergelt`s Gott!

Kontodaten

Mission Mercy e.V., Bank für Kirche und Caritas eG, Paderborn, IBAN DE 98 4726 0307 0012 7722 00